Nutzen von Preregistrations

Bei der Preregistration übermitteln Forschende wichtige Informationen über ihre Studie an ein öffentliches Register, bevor sie damit beginnen. Dazu gehören die Forschungsgrundlagen, Hypothesen, Design und Analysestrategie. Die Vorregistrierung soll einer Verzerrung der Publikationen beziehungsweise ihr zugrundeliegender Forschungsresultate entgegenwirken. Insbesondere ist es für den wissenschaftlichen Fortschritt von großem Nutzen, wenn auch widerlegte Hypothesen und nicht signifikante Ergebnisse veröffentlicht werden. Wenn Forschende vorab ihre Hypothesen und ihr Forschungsdesign bekanntgeben, minimiert dies zudem das Risiko, indem Forschungsergebnisse so interpretiert oder ausgewählt werden, dass sie die Hypothese stützen, egal wie das Studienergebnis ausgefallen ist. Die öffentliche Preregistration der Versuchsplanung und des Analyseplans vor der Datenerhebung ist ein effektives Mittel, um Verzerrungen zu minimieren und die Glaubwürdigkeit zu erhöhen. Somit leistet die Preregistration einen wichtigen Beitrag zur Behebung der Replikationskrise. Allerdings ist die Preregistration möglicherweise nicht für alle Arten von Forschung oder Publikationen geeignet. Ein paar Fachzeitschriften verlangen bereits Registered Reports und dies könnte für wissenschaftliches Publizieren üblich werden.

Bei einer Preregistration halten Sie Ihre Absichten bezüglich der Datenerfassung und -analyse fest. Damit dokumentieren Sie eindeutig, welche Pläne Sie im Vorfeld haben. Im Prinzip ist das Format Ihrer Preregistration beliebig, solange es Ihre Pläne klar zum Ausdruck bringt. Eine Preregistration muss nicht lang sein, aber jedes zusätzliche Detail hilft Ihnen zu beweisen, dass Sie eine konfirmatorische Forschungsstrategie verfolgt haben. Da das/die Vorregistrierungsdokument(e) in einer ähnlichen Form wie ein Methodenabschnitt verfasst werden kann/können, ist der zusätzliche Aufwand für die Vorregistrierung oft minimal. In der Praxis können Vorlagen mit vordefinierten Fragen und Aufforderungen (im Gegensatz zu einer offenen, narrativen Voranmeldung) dabei helfen, Sie durch den Prozess zu führen und sicherzustellen, dass alle kritischen Fragen angesprochen werden.

Eine Preregistration kann entweder als eine “lokale Voranmeldung” oder als eine richtige Voranmeldung bei OSF oder bei AsPredicted geschehen. Das Open Science Framework hat vorgefertigte Dokumente für die Preregistration gesammelt.

Tipp

Worksheet 2 “Die eigene Forschung durch Präregistrieren verbessern” aus der Worksheet-Reihe des Open-Science-Magazins der ZBW.