Individueller Nutzen von Open Access

Viele Gründe sprechen dafür, Open Access zu betreiben. Zu den Vorteilen von Open Access zählen:

  • Erhöhte Sichtbarkeit: Die Möglichkeit, nach und in der vorhandenen Fachliteratur zu recherchieren, wird verbessert. Wenn Sie Open Access praktizieren, wird Ihre Forschung für andere auffindbar und weltweit zugänglich gemacht. Ihr Impact in der Gesellschaft wird so vergrößert. Ihre Arbeit erhält durch die freie Verfügbarkeit mehr Öffentlichkeit und dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, rezipiert zu werden.
  • Höhere Zitationsraten: Im Open Access veröffentlichte Artikel werden häufiger zitiert und auch mehr in der Berichterstattung und in sozialen Medien aufgegriffen.
  • Größerer Nutzen von Forschung: Mit Open-Access-Publikationen kann der Nutzen Ihrer Forschung und der in sie fließenden Investitionen maximiert werden. Denn sie erhöhen die Bekanntheit und Nutzung der veröffentlichten Forschung. Ohne Informationsschranken wird der Wissenstransfer beschleunigt. Sie und andere Forschende vermeiden Doppelarbeit, weil Forschungsarbeit leichter nachgenutzt werden kann. Auch wird die Zusammenarbeit über nationale und disziplinäre Schranken hinweg gefördert.
  • Gute wissenschaftliche Praxis und Übereinstimmung mit Förderrichtlinien: Wenn Sie im Open Access veröffentlichen, so bedeutet dies, dass Sie eine gute wissenschaftliche Praxis ausüben und gleichzeitig Förderrichtlinien einhalten. Schließlich erwarten Forschungsförderinstitutionen zunehmend, dass die Ergebnisse geförderter Forschungsprojekte im Open Access veröffentlicht werden. Denn öffentlich finanzierte Forschung sollte frei zugänglich sein.
  • Qualifiziertes Feedback: Wenn Sie im Open Access veröffentlichen, können Sie Ihre Forschungsergebnisse prinzipiell sofort veröffentlichen und erhalten schneller Feedback aus der Community. So können Sie die Qualität Ihrer eigenen Forschung verbessern.