Die passende Art von Open Access auswählen

Das folgende Vorgehen wäre sinnvoll:

  1. Wählen Sie einen qualitativ hochwertigen Open-Access-Publikationsort. Die Veröffentlichung im Open Access macht Ihr Werk sofort frei zugänglich und ermöglicht es Ihnen oft, die vollen Rechte an Ihrem Werk zu behalten. Eine Veröffentlichung in einer hybriden Zeitschrift ist eher nicht zu empfehlen, da es sich dabei um keine effektive Art des Open Access handelt und dieses Geschäftsmodell umstritten ist. Denn im Endeffekt werden dabei einer Institution oft zwei Gebühren berechnet – einmal für den Zugang zur Zeitschrift und einmal für die Veröffentlichung des Artikels.
  2. Teilen Sie eine Version Ihrer Arbeit in einem institutionellen Repositorium. Sollten Sie sich gegen Open Access für die Erstveröffentlichung entscheiden, oder möchten Sie ein Werk, das Sie bereits ohne Open Access veröffentlicht haben, öffentlich zugänglich machen, bieten Ihnen viele Verlage die Möglichkeit, eine frühere Version Ihres Werkes in einem institutionellen Repositorium zu veröffentlichen.

Diese Möglichkeiten schließen sich gegenseitig nicht aus. Sie können sie kombinieren, um die maximale Verbreitung Ihrer Arbeit zu gewährleisten und gleichzeitig den Regelungen zum geistigen Eigentum zu genügen.