Mehr Aufmerksamkeit durch offene Forschungsdaten: So finden Sie ein FAIRes Repository

Sie möchten Ihre Forschungsdaten langfristig sicher gespeichert und gut auffindbar auf einem Repository ablegen, das sich an den FAIR-Prinzipien orientiert? Doch wie können Sie ein FAIRes Repository finden? In diesem Blogpost finden Sie eine Suchstrategie beschrieben.

Wenn Sie ein FAIRes Datenrepository nutzen, erleichtert beziehungsweise ermöglicht es Ihnen, Ihre Daten FAIR (Findable, Accessible, Interoperable und Reusable; also auffindbar, zugänglich, interoperabel und wiederverwendbar) zu machen. Damit können Sie von vielen Vorteilen, wie einem größeren Impact Ihrer Forschungsarbeit profitieren. Das passende Repository ist leider nicht immer einfach zu finden. Denn ein zentrales Verzeichnis aller FAIRen Repositories gibt es nicht. 

Die folgende Suchstrategie unterstützt Sie, ein geeignetes Repository zu finden:

Mit diesen Schritten finden Sie ein FAIRes Repository

  1. Prüfen Sie, ob es von Seiten Ihrer Institution oder Forschungsförderorganisation Vorgaben für die Auswahl eines Repositories gibt.
  2. Begeben Sie sich auf die Suche:
  3. Kommen Sie mit diesen Tipps noch nicht weiter?
    • Evaluieren Sie interessante Repositories, die Sie finden, anhand der Checkliste “So erkennen Sie ein FAIRes Repository” hinsichtlich ihrer Eignung.
    • Holen Sie sich weitere Unterstützung, beispielsweise in Ihrer Bibliothek: Dort ist oft Know-how zum Umgang mit Forschungsdaten vorhanden und auch zu Anforderungen, die Sie von Seiten Ihrer Institution bei der Auswahl eines Repositories beachten müssen. 

Sie haben Interesse an weiteren Informationen über FAIRe Daten? Informationen dazu, wie Daten FAIR gemacht werden, finden Sie in der Wissensdatenbank des Open Economics Guide und in dem Blogpost “Mehr Impact durch FAIRe Forschungsdaten: Mit diesen Tools prüfen Sie die FAIRness Ihrer Daten”. 

Mehr Anerkennung durch offene Forschungsdaten: So erkennen Sie ein FAIRes Repository [Checkliste]
Diese Seite teilen: